Methodik

Wie wir die Ziele des Scoutingtrain erreichen wollen

Der ScoutingTrain ist ein Projekt des BdP, der Pfadfinderbewegung und basiert auf der Idee mit einem einzigartigen Großprojekt Multiplikatoren für ein stabiles, friedliches Europa zu auszubilden.

Multiplikatoren

Das Direktorium organisiert ehrenamtlich und mit Hilfe von Weichenstellern, SignalmeisterInnen (die uns wie zum Beispiel Angela Merkel oder Anne Brasseur ideel unterstützen) und HeizerInnen (die uns mit Geld und Hilfe unterstützen) eine Reise mit einem Zug zum Baikalsee im Sommer 2014.

Damit unser Projekt Europa verändern kann, reicht es nicht mit einem Zug an den Baikalsee zu fahren. Wir wollen, dass möglichst viele Aspekte erfolgreicher internationaler Jugendarbeit in diesem Projekt weiterentwickelt und kommuniziert werden.

Wir möchten

Wir möchten möglichst vielen Menschen ermöglichen, ähnliche Folgeprojekte durchzuführen und sich bei diesen Projekten zu erinnern, wie es im ScoutingTrain gelaufen ist. Diese Menschen, die den Zug mit dem Direktorium zusammen organisieren sind die SchaffnerInnen - ProjektleiterInnen der Waggonprojekte, ein internationales Team. Wir statten die SchaffnerInnen mit Handwerkszeug und Kontakten aus und versetzen sie in die Lage, ihre Begeisterung für diese Art von Projekten zu teilen.

Auf unseren Akademien

Im Verlauf des Projektes treffen sich die SchaffnerInnen mit dem Direktorium auf den Akademien und erhalten professionelle Weiterbildung, vernetzen sich und arbeiten in internationalen Teams und mit den WeichenstellerInnen (das sind ihre MentorInnen). Dort entwickeln sie das Waggon-Treffen, auf dem erstmals alle Reisenden eines Waggons zusammenkommen.

Initiatoren

  • EN
  • DE
Back to homepage
Alle Waggons Menü Folge uns